Leng


Fisch und Fischfang:

 

Der Leng sieht aus wie eine Kreuzung aus Kabeljau und Aal. 

Er lebt in 60 - 1000 m Tiefe. Meist findet man allerdings nur die Jungfische in geringeren Tiefen als 100 m.

In Norwegen kommt der Leng am häufigsten zwischen Stad und Vesterälen vor. 

Junge Fische halten sich später auch in tieferen Bereichen in Küstennähe auf. 

Von hier wandern sie zu den Laichgebieten in der Nordsee und nördlich der britischen Inseln.

 

Leng wird hauptsächlich mit Langleinen an den steil abfallenden Grenzen des Festlandsockels gefangen, 

aber auch in großen Tiefen in den Fjorden.

 

Leng wird das ganze Jahr als Haupt- und Beifang gefischt Vor More/Trondelag bringt in den Monaten 

April bis September die Netzfischerei gute Erträge.

 

Fanggeräte:

Langleine, Grundnetz, Grundschleppnetz

 

Vermarktung:

Der schmackhafte Speisefisch hat ein etwas grobfaseriges Fleisch.

 

Nährstoffgehalt:

Ihr Leng ist wie die anderen Dorscharten eine gute Proteinquelle, 

die auch Selen, Kalzium und Magnesium enthält.

 

entnommen aus "Fakten über Fische "

herausgegeben von NORGE Seafood from Norway

www.seafood.no