Heilbutt schwarz


Fisch und Fischfang:

 

Schwarzer Heilbutt ist ein arktischer Fisch, der kaltes Wasser bevorzugt. 

Er schwimmt in 200 bis 2000 m Tiefe, zuweilen auch aufrecht, und ist ein ebenfalls rechtsäugiger Plattfisch.

Er lebt sowohl am Grund als auch pelagisch (in Wassertiefen bis zu 100 Metern). 

Die norwegischen Laichgebiete liegen vorwiegend im oberen Teil des Festlandsockels der Vesterälen 

und reichen bis zur Bäreninsel.

Wichtige Fangplätze sind die steil abfallenden Küstenregionen des Kontinentalsockels bei «Prinz-Karls-Land.»

Die Population befindet sich seit zehn Jahren auf einem niedrigen Stand. 

Durch strenge Schonvorschriften soll die Erholung des Schwarzen Heilbuttbestandes erreicht werden.

 

Fanggeräte:

Grundschleppnetz, Langleine, Netz

 

Vermarktung:

Schwarzer Heilbutt ist eine fette Fischart, 

die vorwiegend geräuchert und in Tranchen im Handel angeboten wird.

 

Nährstoffgehalt:

Der Fettgehalt ist von der Jahreszeit und der Nahrungsaufnahme abhängig.

Dementsprechend schwankt auch der Gehalt an Omega-3-Fettsäuren.

Der Fisch ist eine gute Vitamin-D-Quelle.

 

 

entnommen aus "Fakten über Fische "

herausgegeben von NORGE Seafood from Norway

www.seafood.no