Buttermakrele


Mit satten 25 Prozent Fettanteil hat sich diese Makrelenart ihren Namen redlich verdient. Ihr Fleisch ist weiß, weich und zart Butter ... die Asiaten lieben diesen wohlschmeckenden Speisefisch.

Die schuppenlose, 20-40 kg schwere Buttermakrele ist im Indischen und Pazifischen Ozean zu Hause. Sie kommt als Beifang an Bord der Schiffe die mit Langleinen auf Haifisch- oder Schwertfischfang gehen. Seit etwa 10 Jahren ist sie auch auf dem deutschen Markt zu haben. Allerdings nicht als Frischfisch sondern tiefgekühlt, geräuchert oder als Marinade.

Das fettreiche Fleisch bleibt beim Braten und Grillen wunderbar saftig, die großen dicken Gräten lassen sich mühelos enfernen. Dank dieser besonderen Eigenschaften wird der hierzulande noch wenig bekannte Fisch langsam auch für die deutsche Küche und Gastronomie "entdeckt".